Stipendiaten ab 2019

Foto © Álfheiður Erla Guðmundsdóttir

Michaela Špačková, Fagott

Für Michaela ist das Fagott kein “tief hinten im Orchester verstecktes Brummen”, sondern ein erstaunliches Melodieinstrument, das solistisches Glänzen verdient. Momentan absolviert sie ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Begonnen hat Michaela mit dem Fagottspiel im Alter von 12 Jahren, sie studierte zunächst in Prag, bevor sie nach Berlin kam. Außerdem nahm Michaela am Erasmus-Programm teil, das das sie an das Pariser Conservatoire führte. Preise erhielt Michaela bereits bei renommierten Wettbewerben wie dem ARD-Musikwettbewerb, dem “Prager Frühling”, dem “Markneukirchen Wettbewerb”, dem “C.M. von Weber Wettbewerb” und dem Muri Wettbewerb in der Schweiz. Michaela ist begeisterte Kammermusikern, aber auch offen für innovative Projekte. Ihre Leidenschaft für Jazz und Improvisation zeugen von ihrer Vielseitigkeit.

www.michaelaspackova.com

Foto © Freunde Junger Musiker e.V. Berlin

Leyang Tang, Violine

Leyang ist Chinesin und wurde 2000 in Quanzhou geboren. Eine Städtepartnerschaft führte dazu, dass sie als Schülerin Deutschland besuchte und hier schon Konzerte gab. Sie studierte in Shanghai, entschloss sich aber dann 2017, hier ihre Ausbildung fortzusetzen. Jetzt ist sie Studentin an der Universität der Künste Berlin bei Latica Honda-Rosenberg. Leyangs Ziel ist es, das Konzertexamen abzulegen. Die junge Geigerin spielt nicht nur virtuos, sondern beeindruckt auch durch ihre stilgerechte, ausdrucksstarken Interpretationen.

Foto © Freunde Junger Musiker e.V. Berlin

Okan Korkmaz, Horn

Schon früh hat sich Okan entschieden, Hornist zu werden. In seiner Heimatstadt Ankara besuchte er das Musikgymnasium der renommierten Bilkent Universität. In den letzten zwei Jahren konnte er umfangreiche Erfahrungen im Orchesterspiel sammeln, denn er musizierte mit mehreren Jugendorchestern. Außerdem besuchte Okan zahlreiche Meisterkurse, darunter bei Marie Luise Neunecker und Christian-Friedrich Dallmann. Nun hat der 18-jährige glanzvoll die Aufnahmeprüfung an der Universität der Künste Berlin bestanden, ist nach Deutschland gezogen und hat vor kurzem sein Studium hier in Berlin bei Christian-Friedrich Dallmann angefangen.

Foto © Freunde Junger Musiker e.V. Berlin

Lauriane Maudry, Klarinette

Lauriane kommt aus Frankreich und hat ihre Ausbildung am Konservatorium in Lyon 2012 mit Auszeichnung abgeschlossen. Im Jahr 2013 gehörte sie zu den Preisträgern des Internationalen Klarinettenwettbewerbs von Vélizy-Villacoublay. Jetzt setzt sie ihr Studium an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Martin Spangenberg und Ralf Forster fort. Meisterkurse hat sie besucht u.a. bei Jörg Widmann und Michel Moragues. Ihre besondere Liebe gilt der Kammermusik. Sie selbst hat zwei Ensembles gegründet, eines davon vereint traditionelle Musik aus Osteuropa mit der klassischen Musik. Seit 2017 ist Lauriane auch Gast in der Akademie für Kammermusik, die von der rheinland-pfälzischen Stiftung Villa Musica getragen wird.

Foto © Beate Wätzel

Álfheiður Erla Guðmundsdóttir, Sopran

Bereits im Alter von 18 Jahren gab Álfheiður Erla Guðmundsdóttir ihr Debüt auf der Opernbühne, als erster Knabe in Mozarts „Zauberflöte“. Die isländische Sopranistin wurde 1993 in Reykjavik geboren und schloss erfolgreich eine erste Gesangsausbildung in ihrer Heimat ab. Seit 2014 studiert sie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Derzeit befindet sie sich im Masterstudium, nachdem sie im Frühjahr 2018 ihren Bachelor mit Auszeichnung abschloss. Während ihres Studiums hat Álfheiður Erla Guðmundsdóttir auch in Berlin bereits in mehreren Opernproduktionen mitgewirkt, unter anderem als Susanna in Mozarts „Le nozze di Figaro“ in den Uferstudios und als Poppea in Händels „Agrippina“ im Radialsystem. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Emmy Kirkby, und in diesem Jahr arbeitet sie mit Anne Sofie von Otter im Rahmen des Britten-Pears Young Artist Programms. 2019 wird die mit mehreren Stipendien und Wettbewerbspreisen ausgezeichnete Sopranistin in der Jungen Staatsoper Berlin in der Kinderoper „Schneewittchen“ zu sehen sein.

Foto ©Giorgio Balmelli

Victoria Wong, Violine

Victoria Wong wurde 1998 in Sydney geboren. In ihrer australischen Heimat erhielt sie schon sehr früh ersten Unterricht, wurde gefördert und ausgezeichnet. Im Alter von 15 Jahren ging sie für ihre weitere Ausbildung nach Deutschland. Am Musikgymnasium „Carl Maria von Weber“ in Dresden schloss sie zunächst ihre Schulbildung ab. 2015 zog sie nach Berlin und begann an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Ulf Wallin zu studieren. Seit Oktober 2018 setzt sie ihr Studium an der Universität der Künste bei Nora Chastain fort.

Victoria ist Preisträgerin u.a. des Internationalen Max Rostal Wettbewerbs und des Internationalen Arthur Grumiaux Wettbewerbs.

mehr erfahren

Foto: ©René Steinebächer

Johannes Lamprecht, Orgel

Stipendiaten

2016 - 2018

    • Mayu Tomotaki – Violine
    • Marina Grauman – Violine
    • Wataru Hisasue – Klavier
    • Ivon Mateljan – Gesang
    • Divna Tontić – Violine

1999 - 2015

    • Armida-Quartett
    • Claudio Bohórquez – Violoncello
    • Tunca Dogu – Horn
    • Chiara Enderle – Violoncello
    • Michiko Lena Feuerlein – Violine
    • Matan Gilitchensky – Viola
    • Martyn Jackson – Violine
    • Goo-il Kang – Violine
    • Anastasia Kobekina – Violoncello
    • Elias David Moncado – Violine

    • Wakana Ona – Viola
    • Muriel Razawi – Viola
    • Augusta Romaskeviciute – Viola
    • Gabriel Schwabe – Violoncello
    • Yevgeny Sudbin – Klavier
    • Alican Süner – Violine
    • Jakub Thylman – Violoncello
    • Carolina Ullrich – Gesang
    • Damien Ventula – Violoncello
    • Galiya Zharova – Violine